Achtal-Lauf am Sa 03.10.2020

Achtal 2020

  •  Offene Läufe ohne Zeitnehmung entlang der Bregenzer Ache.
  • Trinkbrunnen ca alle 10km (eigener Becher empfohlen).
  • Selbstverpflegung.
  • Teilnehmermedaille als angemeldeter Läufer (info@imwald.at).
  • Parkplätze und Bademöglichkeit im Zielbereich Langenegg/Bahnhof vorhanden.
  • Grillplatz an der Ache, Verpflegung ist selber mitzubringen und kann am Parkplatz im eigenen Auto hinterlegt werden.
  • Empfehlung: Auto im Ziel beim Bahnhof Langenegg oder in Egg parken und ab Müselbach bzw Egg mit dem Bus zum Start nach Schoppernau.
  • Streckenverlauf: https://out.ac/vLPqa

Achtal-Ultra (47)

  • Einzelstart in Schoppernau/Zentrum am Samstag, 03.10.2020 ab ca. 09:00 (Ankunft ÖPNV Linie 40 um 08:50)
  • Strecke: Schoppernau/Zentrum –> Doren bis Rotachbrücke ->Langenegg/Bahnhof
  • In Bezau verlassen wir den Radweg und laufen um die Kirche herum und dann durch’s Unterdorf nach Reuthe. Danach bleiben wir den Rest der Strecken am Radweg.

Wer 50km voll machen will, kann mit Linie 40a noch 4 Stationen bis Vorderhopfreben weiterfahren und nach Schoppernau zurücklaufen. Direkt nach dem Tunnel auf Schoppernauer Seite gelangst du über den Waldweg entlang der Ache auf die alte Wälderlaufstecke.

Achtal Läufe, mögliche Einstiege für kürzere Stecken

  • Einzelstart am Samstag, 03.10.2020 ab ca. 10:30 in Mellau/Bärle
    Strecke: Mellau – Doren/Rotachbrücke – Langenegg/Bahnhof gesamt 34 km
  • Einzelstart am Samstag, 03.10.2020 um ca. 11:00 in Bezau/Hotel Gams
    Strecke: Bezau – Doren/Rotachbrücke – Langenegg/Bahnhof gesamt 29 km
  • Einzelstart am Samstag, 03.10.2020 ab ca. 12:00 in Bezau/Hotel Gams
    Strecke: Bezau – Langenegg/Bahnhof gesamt 17 km

COVID-19 Bestimmungen

Aufgrund der verschiedenen Startzeiten ist mit keinen größeren Menschenansammlungen zu rechnen. Sollte beim Start der Mindestabstand nicht eingehalten werden können, ist ein Mund/Nasenschutz zu verwenden. Selbstverpflegung ist notwendig. Körperkontakt ist nicht vorgesehen. Der Radweg bietet genügend Breite. Bitte Rücksicht auf allfällige Fahrradfahrer zu nehmen.

0 Comments

04.07.2020 Laufbericht 24h Lauf Bad Blumau

Wolfgang hat es 2019 geschafft, den Staatsmeister über 100km in den Wald zu holen. Heuer hat er die Herausforderung, 24h lang im Kreis  (1 Runde =1,181km) zu laufen, angenommen und wurde österreichischer Meister im Ultralauf über 24h.

Hier sein Laufbericht:

24 Stunden Bad Blumau war mein erster Wettkampf, der weiter als 100km werden sollte und mein Ziel waren mind. 200km zu laufen. Wie zu erwarten war, gab es einige bessere und natürlich auch schlechtere Phasen innerhalb dieser 24 Stunden, worauf ich mental aber sehr gut eingestellt war. Nicht erwartet hatte ich jedoch, dass sich meine größten Probleme bereits zwischen Stunde 5 und 8, innerhalb der ersten 100km einstellen werden. Ich konnte gut zwei Stunden nicht essen und hatte bei Stunde 7, als ich mich hinsetzte sogar einen Krampf in der Oberschenkelmuskulatur. Normalerweise sind Krämpfe nie ein Thema, weshalb dies nicht nur mich sondern auch meine Betreuerin ziemlich beunruhigte. Der Preis für ein zu hohes Anfangstempo und die Hitze am Nachmittag.

Zum Glück kommt nach jedem Tief aber auch wieder eine gute Phase und so konnte ich von Kilometer 105 bis circa 125 wieder richtig gut laufen und eine gewisse Distanz zu meinen direkten Konkurrenten schaffen. Die kühle Nacht war dann für alle ein Genuss, so konnte man mitverfolgen, dass fast alle Teilnehmer wieder laufend unterwegs waren und sich die Geschwindigkeit erhöht hat.

Irgendwann kommt aber jeder zu dem Punkt, an dem der Kopf über den Körper siegen muss, damit die Beine in Bewegung bleiben. In Führung liegend ist dies um ein vielfaches einfacher, was mir sehr entgegen kam.

Die letzten 90 Minuten konnte ich dann sogar „genießen“, da mir der Sieg nicht mehr zu nehmen war, sofern ich noch ein paar Kilometer gehend oder laufen anhänge. 

Ein 3. Gesamtrang, 2. in der Altersgruppe und 1. bei den österreichischen Meisterschaften, mit einer Distanz von 225,74km waren eine absolute Überraschung, über die ich mich riesig freue! Obendrein war es sogar ein Start Ziel Sieg, da über die gesamte Distanz nur der tschechische Sieger (Petr Valek, 241,99km) und der Rumäne (Razvan Farkas, 233,90km) vor mir lagen. Wie 2019 bei der 100km Meisterschaft in Prambachkirchen, durfte ich mir den höchsten Podiumsplatz wieder mit Karin Augustin teilen, die mit einer phänomenalen Leistung gewann und den österreichischen Rekord auf 218,18km verbesserte.

Ein wirklich tolle Veranstaltung, mit so vielen unglaublichen Leistungen und ganz besonderen Menschen! 

Am Wichtigsten ist jedoch, dass die davongetragenen Blessuren (die sicher jeder hat) nur kurzfristig sind, man keine ernsthafte Verletzung hat und der Körper so eine immense Anstrengung gesund übersteht. 

Herzliche Gratulation!

Weitere Infos findet ihr auch unter:
https://www.ultrarunningaustria.com
https://heldendeslaufsports.at/berichte-2020/

0 Comments

Gründer der Lustenauer Crosslaufserie

Sein Name ist vielen als Begründer der Lustenauer Crosslaufserie im Gedächtnis. Neben einem engagierten Organisator verlieren wir mit Sepp auch eine Sportler, dessen ungeschlagene Leistungen über 5.000 und 10.000 m, sowie 20.000m Bahn und 25.000m Bahn mehrfache Rekorde in seiner Alterklasse darstellten und in der Vorarlberger Bestenliste geführt werden.

Sepp Hagen wurde (*10.12.1933 – † 31.05.2020) von den Beschwerden des Alters erlöst.

Ruhe in Frieden

0 Comments

10.06.2020 Nächster Lauftreff in Bezau

Aufgrund der geltenden Bestimmungen anlässlich der Corona-Krise werden die nächsten vier Lauftreffs in Bezau bei denSonnigen wie folgt organisiert:

Anfahrt:
Allein oder in Fahrgemeinschaft mit Maske! Max. 4 Personen in einem Auto.

Voraussetzungen:
Die 4 Gruppen treffen sich an verschiedenen Orten. Der Mindestabstand von 1m ist immer einzuhalten. Während des Laufens muss ein Mindestabstand von 2m eingehalten werden! Es dürfen sich nie mehr als 10 Personen versammeln. BItte auch Vorbildwirkung beachten!

Gruppeneinteilung und Parkplatz
Gruppe 1 parkt und startet bei der Sonne.
Gruppe 2a parkt und startet bei Gerwin, Pension Rössle, 150m nach der Sonne (Kriechere 77)
Gruppe 2b parkt und startet beim Appartementhaus der Sonnigen, 250m nach der Sonne (Kriechere 91)

Gruppe 3 parkt und startet beim Gemeindeamt (Gericht).

Sollten sich zu einer Gruppe mehr als 10 Personen incl. Trainer zusammenfinden, muss diese aufgeteilt werden.

Einkehrschwung:
Betreten des Gasthauses in Gruppen bis 4 Personen mit Maske, also nicht alle auf einmal! Maske darf drinnen abgenommen werde. Duschen und Sauna sind geschlossen.

Die Sitzordnung wird vorgegeben und ist zu beachten, damit mindestens 1m Abstand eingehalten wird. Spätestens um 23:00 ist Sperrstunde.

Eine kurze Zusammenfassung der rechtlichen Grundlagen zum Verständnis der Lauftreff – Organisation 

Laut der COVID-19-Lockerungsverordnung –COVID-19-LV und aus der erst zu erlassenden „Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, mit der die COVID-19-Lockerungsverordnung geändert wird“ betreffend das Gastgewerbe gilt:

Fahrgemeinschaften:
Die gemeinsame Benützung von Kraftfahrzeugen durch Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist nur zulässig, wenn dabei eine den Mund-und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung getragen wird und in jeder Sitzreihe einschließlich dem Lenker nur zwei Personen befördert werden.

Lauftreff:
Sport im Freien zu betreiben ist möglich, solange ein Abstand von 1 Meter (Dachverbände empfehlen 2 Meter) bzw. je nach Intensität der Sportart mehr Abstand zu anderen Personen gehalten wird (ausgenommen Personen aus dem eigenen Haushalt). Veranstaltungen mit mehr als 10 Personen sind untersagt.

Einkehrschwung ab 15.05.2020:
Der Betreiber darf das Betreten der Betriebsstätte für Kunden nur im Zeitraum zwischen 06.00 und 23.00 Uhr zulassen. Restriktivere Sperrstunden und Aufsperrstunden aufgrund anderer Rechtsvorschriften bleiben unberührt.

Vom erstmaligen Betreten der Betriebsstätte bis zum Einfinden am Verabreichungsplatz hat der Kunde gegenüber anderen Personen, die nicht zu seiner Besuchergruppe gehören, einen Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten und in geschlossenen Räumen eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen. Beim Verlassen des Verabreichungsplatzes hat der Kunde gegenüber anderen Personen, die nicht zu seiner Besuchergruppe gehören, einen Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.

Der Betreiber hat die Verabreichungsplätze so einzurichten, dass zwischen den Besuchergruppen ein Abstand von mindestens einem Meter besteht. Dies gilt nicht, wenn durch geeignete Schutzmaßnahmen zur räumlichen Trennung das Infektionsrisiko minimiert werden kann.

Der Betreiber darf Besuchergruppen nur einlassen, wenn diese aus maximal vier Erwachsenen zuzüglich ihrer minderjährigen Kinder oder minderjährigen Kindern, denen gegenüber Obsorgepflichten vorhanden sind, bestehen oder aus Personen bestehen, die im gemeinsamen Haushalt leben.

 

0 Comments

01.03.2020 Bericht Crosslauf

Bei tollem Wetter und bester Laune trafen sich über 280 Teilnehmer, um sich auf einer anspruchsvollen Strecke zu messen. Wald- und Wiesenwege,  durch Pfützen und Morast und sogar über einen Schneeberg wurde gelaufen. So blieb trotz eines herrlichen Frühlingstages kein Auge trocken und kein Schuh sauber.

Die jungen Athleten kämpften ebenso wie die Masters um Punkte und Medaillen.

Wir bedanken uns bei allen Läufern, dem OK Team des TS-EGG und seinen Helfern, unseren roten Helfern, bei den Sponsoren, Nachbarn und Grundbesitzern für das gezeigte Verständnis und die Unterstützung zur Durchführung dieser Veranstaltung.

Fotos von Manfred Gasser findet ihr unter FLICKR
Fotos von NOrbert Amann auf Dropbox

Ergebnislisten unter Raceresult

Besonders freuen uns natürlich lobende Worte und der Kommentar von Norbert Amann:
“Die Strecke hat dem Titel “Crosslauf” alle Ehre gemacht und man kann den Wäldern nur einmal mehr das Kompliment machen, “was die machen, das machen sie gut”  .. ich finde diese Veranstaltung schreit förmlich nach einer Fortführung in d. Zukunft”

0 Comments

Wien Marathon

Wer noch Tickets für das VIP Zelt möchte, soll sich demnächst bei Kurt melden.

Zugempfehlungen:
Bregenz 07.40 – Wien 14:30 Umstieg in Feldkirch, Sparschiene
Bregenz 08:40 – Wien 16:05 ohne Umstieg, Sparschiene

Bitte die Ausschreibung zur Staatsmeisterschaft genau lesen!

0 Comments
Close Menu