Termine demnächst:

Bitte immer getestet, geimpft oder genesen …

  • 20.10. 19.00 Uhr treffen wir uns in Egg beim Ochsen – organisiert von Karin

  • 27.10. 19:00 Lauftreff in Lingenau / Treffpunkt Hallenbad. Danach sind wir bei Tschuntes 50er Fese. Nur mäßig geheizte Werkstatt, warme Kleidung einpacken.

  • 03.11. Vereinsabend Skinfit
  • 10.11. Carla Egg – organisiert von Gerda
  • 18.11.
  • 24.11.
  • 01.12.

Landleben Bregenzerwald

Am Dienstag den 5.10. um 17.30 Uhr kommt ein Kamerateam von ORF3 um einen Beitrag über unseren Laufverein zu machen. Treffpunkt ist die Sonne Bezau – es wird erst ein Lauftraining gefilmt und dann ein wenig gemütliches Beisammensein in der Sonne. Es wäre super, wenn sich viele Läuferinnen und Läufer Zeit nehmen könnten.

In dieser Woche entfällt der Lauftreff am Mittwoch.

Taubertal 100

Der Ritterlauf von Rothenburg nach Wertheim

Der Vortag beginnt mit der Anreise nach Rothenburg ob der Tauber. Nach 5 x Umsteigen sind wir im Hotel Rappen. Einchecken, Startnummernabholung, Stadtbummel, Kartoffelparty und Vortrag zum Thema „Krisenmanagement im Ultralauf“. Tagwache um 04:00 und auf zum Frühstück. Um 05:20 Gepäcksabgabe und gemeinsamer Lauf durch die Altstadt, von der Burg hinab zur Eiswiese an der Tauber. Ein Ritter zu Pferd entsendet die Läufer als Boten ins ferne Wertheim. Start um 06:00. Es geht entlang von Wiesen und Wäldern, durch Dörfer, vorbei an Burgen und durch Schlossgärten. Langsam wird es hell und immer wärmer. Wir trennen uns noch vor km30. Das Thema des Vortrages noch klar im Kopf, meistern wir Krämpfe, kaputte Trinkblasen, andere Blasen, Müdigkeit, Durst und emotionale Tiefen.

Plan A = Plan B = Plan C: Wir werden finishen, dafür sind wir hergekommen und wir wissen, dass wir das können.

Aufgrund der Krämpfe kann ich meine persönliche Bestzeit aus 2019 (11:59) nicht erreichen und es wird schon dämmrig, als ich endlich nach 13:49 h zum Ritter geschlagen werde. Valeria meistert ihre Krisen bravourös und belohnt sich bei ihrem 1. Ultralauf mit dem Sieg in der Altersklasse und dem 4. Gesamtrang der  Damen über 100km mit der Topzeit von 11:13 h.

Gratuliere!!!

Grünten-Stafette

Der Grünten: Wächter des Allgäus. Richter der Stafetten.

Ein 1.783 Meter hoher Bergrücken der Allgäuer Alpen stellt sich in den Weg der Stafetten. Ihn gilt es zu erobern, erstürmen, erklimmen. Zu Fuß, mit dem Rad. Bergauf, bergab. Rennend, kletternd, leidend.

Auch dieses Jahr fand die Grüntenstafette statt. Ca 200 Staffeln mit je 6 Athleten kämpften sich rund um den „Grünten“. Unser Team schaffte den sensationellen 2. Platz in der Masterswertung.

Frauenlauf

Wieder konnten wir als Helfer nicht nur das OK Team des Frauenlaufs sondern auch unsere Läuferinnen als Betreuer und Schlachtenbummler entsprechend unterstützen.

Lauftreff und Langstaffel in Lustenau

Rechtzeitig zu Beginn der Veranstaltung endeten die sintflutartigen Regenfälle. Nachdem die letzten technischen Probleme behoben waren, stand somit einer erfolgreichen Veranstaltung bei besten klimatischen Bedingungen nichts mehr im Wege.

Heuer waren wir mit einer kleinen Abordnung beim VLV Langstaffelbewerb in Lustenau vertreten. Erstmals gelang es uns in den Kategorien M35, M50 und W50 den Landesmeister zu holen. Bei unseren W35 Damen fehlten weniger als 9 s auf die Goldene.

Im Anschluss wurden bei TakeAway-Burgern und Getränken die gemeinsamen Erfolge ordentlich gefeiert. Die Ergebnisse sind auf der OELV-Homepage abrufbar.

Danke an alle Läufer, Schlachtenbummler und an das OK Team des TS-Jahn Lustenau.

Lauftreff in Lingenau

Ca 25 Läufer trafen sich zum Lauftreff in Lingenau. Bei wunderschönem Wetter wurde eine Stunde gelaufen um sich danach bei Gunti in der Garage zu stärken – vielen Dank an Gerda und Gunti.

Lauftreff in Bregenz

Wir trafen uns ab 25.8. in Bregenz – Sabine hatte die tolle Idee im Freischwimmer zu reservieren.

Das Wetter war wunderbar und so genossen wir einen wunderschönen Lauf dem See entlang – natürlich gab es eine Abkühlung und hervorragendes Essen zur Belohnung.

Der weiße Ring

Weißer Ring  Trailchallenge 30,4 km und 2200 Meter rauf und runter durch die herrliche Bergwelt des Arlbergs – Bericht von Däda und Trainer Christian verfasst 🙂

Für Maximilian stand am Samstag einer der Saisons Höhepunkte auf dem Programm. Schon letztes Jahr war für ihn klar, heuer die große Runde um Lech zu laufen. Eine enorme Herausforderung, aber auch ein sehr motivierendes Ziel 😊!

Bei leicht herbstlichen Temperaturen am Start wurde es ihm im ersten Anstieg Richtung Kriegerhorn gleich mal warm. Doch er versuchte das Rennen vorsichtig anzugehen, später erzählte er, dass er seine Konkurrenz gut im Blick hatte und versuchte „Körner“ zu sparen. Auf dem ca. 20. Platz nahm er dann den ersten Downhill durchs Zugertäli runter nach Zug in Angriff. Hier „schluckte“ er gleich einige Konkurrenten und ging bei der ersten Zwischenzeit als 6ter über die Zeitnehmungsmatte.

Jetzt gings in den harten Anstieg hoch zum Madloch. Hier schloss ein Läufer zu ihm auf und Zusammen flogen sie förmlich diesen wilden Anstieg hoch, überholten einen um den anderen Läufer vor ihnen und somit ging er oben als 2ter in den flotten Downhill runter nach Zürs.

Auf der anderen Seite im Aufstieg zum Rüfikopf sah er, wie sich die Konkurrenten hinter Ihm wie eine Perlenkette auffädelten. Doch es dauerte fast 6 km bis sie die Lücke von gut 200 m, die er in Zürs Vorsprung hatte, knapp unterhalb der Rüfikopf Bergstation zulaufen konnten. 6 Spitzenbergläufer, die hinter dem souverän Führenden Christoph Wachter aus dem Montafon, kämpften um die restlichen beiden Podestplätze!

Maximilian musste einen kroatischen Läufer ziehen lassen, dieser hatte noch die frischesten Beine für das schwierigste Teilstück des Tages. Doch er wollte unbedingt auf das Podest. Auch er riskierte und setzte sich oben im felsigen Gelände am Rüfikopf von der restlichen Gruppe ab. Komplett am Limit und mit Krämpfen kämpfend machte er Schritt für Schritt runter ins Tal. Plötzlich hörte er einen Läufer von hinten anrasen, doch dies war ein Staffelläufer und sagt ihm, dass er einen passablen Vorsprung habe. Gemeinsam hielten sie das Tempo in diesem höllischen Abstieg hoch, immer mit der Angst, dass einer noch von hinten kam! Doch es kam keiner!

Das es wirklich so war realisierte er erst auf den letzten 100 Metern, der Zielgerade! Völlig leer aber mit unheimlich Stolz überquerte er in einer gigantischen Zeit von 3 Stunden 37 Minuten und 7 Sekunden hat er als Gesamtdritter die Ziellinie der Großen Heldenwertung 2021. Das mit noch nicht ganz 16 Jahren!

Wieder mal bestätigt es sich, das Lech einer seiner Lieblings-Trailrunning Plätze ist! Später gestand er, dass er selten im Leben so stolz und dankbar war! Eine wirklich sensationelle und einmalige Leistung eines jungen zielstrebigen Talents der sein Herz an die Berge verloren hat!

Jannerseetriathlon

Bei Sonnenschein starteten drei vom Verein beim Jannerseetriathlon. Conny war beim Skinfit Team als Radfahrerin am Start und Klaus und Sieglinde machten den Einzelbewerb. Es machte richtig Spaß wieder bei einer so tollen gut organisierten Veranstaltung teilzunehmen. Danke den Fans für das Anfeuern.

Laufbericht von Christian Obrist

 

nun hab auch ich wieder mal ein Rennen ohne Langlaufski bestritten und konnte leicht kränklich den 3 Platz in der M45 und den 24 Gesamt Rang bei den Herren, für im Wald läuft’s  erlaufen.

 Hart aber wieder richtig schön.

Lauftreff in Dornbirn

Ca 20 Läufer trafen sich in Dornbirn bei Gertruds Moststüble. Wunderbare Läufe zum Jannersee, der Dornbirner Ache entlang bis nach Watzenegg. Danke Veronika fürs Organisieren.

Sonnenkopf Trail

Klaus und Christian waagten sich auf die lange Strecke mit 22 km und der Rest lief beim kurzen Lauf umso schneller – alle waren Sieger und erhielten eine wunderschöne Trophäe – der Bär.

Arlberg-Marathon

Toller Bericht war am Samstag über Maximilien in der VN – das spornt natürlich an – er konnte dann tatsächlich den 2. Gesamtplatz beim 33 km Lauf belegen.

Auch Christian lief den Marathon in 3,54 Stunden nach einer intensiven Trainingswoche 🙂 sehr sehr gut.

Trainingslager in Fuschl am Fuschlsee

Vom 4. bis 9.7. waren 6 von unserem Verein in Fuschl in der Seenregion im Triathlonhotel Mohrenwirt. Es wurde sehr viel trainiert – sehr abwechslungsreich vom Freiwasserschwimmen bis hin zum Berglauf war alles mit dabei. Natürlich blieben die Rennräder auch nicht im Fahrradstall sondern umrundeten alle Seen wie Attersee, Wolfgangsee und den Mondsee. Der Wolfgangsee wurde dann als langer Lauf umrundet und schon mal für den nächsten Wettkampf im Oktober 2022 getestet.

Eines war bei der Heimreise klar, wir alle waren nicht das Letzte mal hier – es war wunderschön.

Wir laufen wieder!

Endlich. Die Laufsaison hat mit „Bludenz läuft“ gestartet.

Bei super Temperaturen, schöner Laufstrecke und mit einigen Schlachtenbummlern

haben wir wieder Wettkampffeeling geschnuppert.

Lauftreff in Schetteregg

  • Wir trafen uns um 19.00 Uhr in Schetteregg bei wunderbarem Wetter.

  • Es wurden verschiedene Alpen abgelaufen und danach genossen wir kühle Getränke im s´Amagmach..

  • Für alle drei Geburtstagskinder wurde natürlich gesungen.

2 Staatsmeistertitel für das Geschwisterduo Meusburger

  • In den Bergen ist wohl Familie Meusburger unschlagbar – das die Worte die gestern der Moderator bei der Preisverteilung sagte, denn Anna-Sophie und Maximilian konnten beide die Goldmedaillie und somit den Staatsmeistertitel mit in den Wald nehm
    Berglaufmeisterschaft
    en, aber auch Christian holte sich seine erste Österreichische Meisterschaftsmedaillie in Bronze.

Bludenz läuft am 04. Juli mit VLV Halbmarathon

  • Die Anmeldung zur VLV Meisterschaft im Halbmarathon muß bis spätestens 17. Juni über https://oelv.athmin.at durch Andrea oder Kurt erfolgen.
  • Jeder muß sich trotzdem selber beim Veranstalter anmelden. Es sind derzeit 150 Starter erlaubt.
    Zur Anmeldung

Laufreise nach Fuschl am See

  • Vom 5. Juli bis 9. Juli oder länger oder kürzer geht ein kleines Grüppchen von Im Wald läuft’s auf Laufreise ins Rennrad- und Triathlonhotel Mohrenwirt in Fuschl am See.
  • Die Halbpension kostet pro Person und Nacht ca Euro 115,- im Doppelzimmer – Einzelzimmer auf Anfrage.
  • Wenn jemand auch noch Lust hat, als kleiner Ersatz zu Mallorca, ein paar Tage zu verreisen, bitte diese Woche bei Andrea 0664/2119329 melden.
  • Wir haben eine Anreise mit PKW bevorzugt, daß es mit Corona einfacher ist und daß jeder so langer er will mitgehen kann – also auch ein oder zwei Nächte sind möglich.
Infos unter www.mohrenwirt.at

Lauftipps im Podcast

Unsere Lauflegenden Dieter Nussbaumer und Christian Meusburger verraten im ZEWAS Podcast neueste Tipps zu Laufen & Fitness.

https://zeawas.letscast.fm

Zum zweiten Jahrestag unseres Ehrenmitglieds Josef Albert Steurer

Allgemeine Anfragen

Kurt Nußbaumer steht als Präsident für alle allgemeinen Anliegen zur Verfügung unter: info@imWald.at

Was für ein Jahr 2020, es hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt und viel gefordert!

Mit großer Wehmut haben wir im Frühling den 10. Sparkasse Wälderlauf abgesagt – wer hätte da gedacht, dass wir in diesem Jahr noch nicht einmal gemeinsam Weihnachten feiern können.

Aber nur, weil wir uns nicht sehen, heisst es nicht, dass wir nicht aneinander denken.

Nur, weil wir nicht miteinander laufen dürfen, heißt es nicht, dass wir nicht immer und überall „die Roten“ auf den Laufstrecken sehen.

Nur, weil wir nicht zusammen feiern dürfen, heißt es nicht, dass wir nicht fest miteinander verbunden sind.

Es sind besondere Zeiten, die wir erleben, aber gerade in solchen Zeiten zeigt sich die Stärke und Verbundenheit einer Gemeinschaft!

Habt ein fröhliches und unbeschwertes Weihnachtsfest mit Euren Liebsten – für 2021 wünschen wir uns, dass wir wieder viele tolle Kilometer zusammenlaufen!

Frohe Weihnachten – das OK Team

Close Menu